„Die Tatsache, dass Sie heute hier sind, wird Ihr Leben verändern“, sagte Dr. Pero Mićić in seiner spannenden Keynote, die beim Fachpublikum aus dem Online- und stationären Handel sehr gut ankam. Immer wieder bezogen sich die nachfolgenden Referenten auf verschiedene Aspekte des Vortrags. Interessant war auch eine zweite Erkenntnis, die sich wie ein roter Faden durch die verschiedenen Vorträge zog: Sowohl Personalisierung als auch Dynamic Pricing sind dann besonders erfolgreich, wenn Unternehmen konsequentdranbleiben, testen und weiterentwickeln.

Der prudsys retail intelligence summit fand am Mittwoch, dem 3. Juli 2019, unter dem Motto „Smart Decisions for Smart Retail“ statt. Wir freuen uns, dass wir auch im 20. Jahr rund 150 Teilnehmer, darunter viele Vertreter namhafter Unternehmen und Händler, wie Deutsche Telekom, Edeka, Fashion ID, Lampenwelt, Obi, Thalia und viele mehr auf unserer eintägigen Veranstaltung begrüßen durften. Sie erhielten in zehn Fachvorträgen, u.a. von bonprix, moebel.de, Sanicare, Weidmüller und Westfalia, praktische Einblicke, wie diese Händler Künstliche Intelligenz in den Bereichen Personalisierung und Dynamic Pricing bereits erfolgreich einsetzen.

Der zweiminütige Videorückblick zeigt Ihnen eine schöne Zusammenfassung des Konferenztages in Bildern.

In seiner Eröffnungsrede würdigte prudsys Vorstand Jens Scholz den Summit als eine der wichtigsten deutschen Branchenveranstaltungen zum Thema Künstliche Intelligenz im Handel, der durch seine Verbindung mit dem größten internationalen studentischen Data-Mining-Wettbewerb auf diesem Gebiet eine einzigartige Kombination von Theorie und Praxis bietet.

Aus den praxisnahen Vorträgen nahmen die Besucher Antworten auf folgende Fragen mit nach Hause:

  • Warum ist es elementar wichtig, dass wir Menschen uns und unsere Unternehmen fit machen für die Zukunft? Viele Impulse, u.a. über menschliche Technik und den technischen Mensch sowie KI und das Spatial Web, und Anregungen für Unternehmer bot die Keynote von Dr. Pero Mićić „Wovon leben Sie Morgen? Wie Sie Digitalisierung, Robotik, künstliche Intelligenz & Co. zu Ihren Chancen machen.“
  • Wie kann auch der technische B2B-Vertrieb mit seinen unzähligen Produkten von KI-basierten Cross- und Upselling-Empfehlungen profitieren und seine Kunden zielgerichtet ansprechen und abholen? Das zeigten Julius Beutel von Weidmüller, einem Spezialisten im Bereich Industrial Connectivity, und Patrick Flaig von ILC Technologies in ihrem Vortrag „Margen- & Umsatzsteigerung durch KI-gestützte Cross- & Upselling-Empfehlungen im B2B-Umfeld bei Weidmüller“. Im Innovation Hub stand die Lösung auf einem Berater-Tablet den Gästen zum Anfassen und Ausprobieren zur Verfügung.
  • Wie und wo kann auch eine Produktsuchmaschine ohne Produkt-Detailseite Empfehlungen platzieren, die von den Kunden angenommen werden? Wie moebel.de als Produktsuchmaschine für Möbel mit mehr als 3 Millionen Artikeln diese Herausforderung meistert und welche KPIs sie mit Empfehlungen steigerten, erklärte Christian Borchert in seinem Vortrag „Best Practice: Personalisierung in einer vertikalen Produktsuchmaschine“.
  • Wie arbeiten regelbasiertes und KI-basiertes dynamisches Pricing in verschiedenen Preisprozessen erfolgreich zusammen? Wie Sanicare Dynamic Pricing in seinem Sortiment ohne Preisbindung mit verschiedenen Preisprozessen nutzt und wie sich die Einzelpreisoptimierung auf den Geschäftserfolg der Online-Apotheke auswirkt, erfuhren die Besucher in Heinrich Meyers Vortrag „Umsatz- und Ertragsoptimierung durch automatisiertes Pricing bei SANICARE“.
  • Welche zukunftsfähige Antwort liefert intelligente Abschriftenoptimierung (Markdown Pricing) (Fashion-) Händlern für geringere Abschriftenquoten und Mehrumsatz? Als eine mögliche Antwort auf ruinöse Rabattschlachten zeigte Markus Elbers das Potential und die Umsetzung von „Abschriftenoptimierung durch intelligentes Pricing” am echten Kundenbeispiel und mit praktischem Einblick in die prudsys Dynamic-Pricing-Software.
  • Wie können Brands und Händler sich mit einer perfekten Customer Experience Wettbewerbsvorteile sichern? Marius Seth von Accengage zeigte in seinem Vortrag „Push & Personalization: Mit dem perfekten Mix zum optimalen Customer Engagement“, wie Push-Nachrichten und die optimale Ansprache der Kunden zur richtigen Zeit über den richtigen Kanal mit dem richtigen Angebot auf eine gute Customer Experience einzahlen.
  • Wie verwandeln personalisierte Banner potentielle Warenkorbabbrecher in Käufer? Ingo Schmitt zeigte in seinem Vortrag „Personalisierte Personalisierung bei Westfalia“ am Beispiel einer spannenden Testreihe im Westfalia Werkzeug Onlineshop, wie sich verschiedene Banner-Inhalte auf die Conversions auswirkten.
  • Wie kann ich als Händler Shopping einmal neu denken? Wie sieht der Shop von morgen aus? Thorsten Rohloff von GK Software und Frank Ebert von bonprix zeigten in ihrem Vortrag „Wie Sie mit neuen Shoppingerlebnissen Kunden binden“ die Idee und das Konzept des neuen, voll digitalisierten bonprix-Stores in Hamburg.

Jan Lippert stellte in seinem Fazit die Frage Was wird sich nicht in den nächsten zehn Jahren (im Handel) ändern? Er machte noch einmal deutlich, wie sich Dr. Pero Mićićs Feststellung „Alles, was der Mensch kognitiv kann, kann die KI besser“ von der Keynote bis hin zum letzten Vortrag wie ein zweiter roter Faden durch alle Vorträge zog. Abschließend zeigte er, wie die AIR (Artificial Intelligence for Retail) Plattform von prudsys und GK Software KI-Anwendungen für den Handel bündelt und Händler unterstützt, sich zukunftsfähig aufzustellen.

Durch das Programm führte die „DigitalLandschaftsGärtnerin“ und Moderatorin Julia Miosga.

Der prudsys Innovation Hub bot den Besuchern echte Use Cases zum Anfassen. Als besonderes Highlight präsentierten prudsys und GK Software den gemeinsamen Case zur Fraud Detection beim Frictionless Checkout im Store. Hierbei geht es um die genaue Vorhersage von Betrugsfällen, wenn Kunden während des Einkaufs die Produkte mit dem eigenen Smartphone scannen. Beim Thema Fraud Detection schloss sich auch der Kreis zum diesjährigen DATA-MINING-CUP, in dem die Studenten ein mathematisches Modell für die Erkennung von Betrugsfällen entwickelten.

Sehr spannend waren weiterhin die Weidmüller-Anwendung auf dem Berater-Tablet sowie die Empfehlungen auf der Basis von Bild-Ähnlichkeiten, bei denen Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Bild-Ähnlichkeitsberechnung werfen konnten. Auch die Live-Demos zu Personalisierung mit der prudsys Realtime Decisioning Engine (prudsys RDE) und der Dynamic-Pricing-Software erfreuten sich großen Interesses.

Traditionell bietet der Summit auch jedes Jahr die Bühne für die Präsentationen der zehn besten Teams des DATA-MINING-CUP. Dieses Jahr fertigte jedes Team ein Poster an, das bereits ab Veranstaltungsbeginn im Konferenzraum anzuschauen war. Nach der Präsentation der Ergebnisse um 16:30 Uhr stieg die Spannung bis zur Siegerehrung im Rahmen der Abendveranstaltung. Studenten der Iowa State University sicherten sich mit deutlichem Punktevorsprung den ersten Platz vor einem Ein-Mann-Team der Universität Genf und einem reinen Frauenteam der George Washington University.

Einige Bilder und die Gewinner des DATA-MINING-CUP 2019 sehen Sie auf der Website des DMC.